Stiftung etuna

Der Eintritt wird sorgfältig geplant

etuna kasteln nimmt Kinder  aus der Primarschulstufe und Sekundarstufe 1 bis maximal zum Abschluss der obligatorischen Schulzeit auf. Verfügt unser Standort über freie Plätze, können auch Kinder ausserhalb des Kanton Aargau aufgenommen werden. Wir prüfen sorgfältig, ob wir den Bedürfnissen des Kindes gerecht werden können.

Vorabklärungen

Um den Aufnahmeprozess in Gang zu setzen, benötigen wir einen aktuellen Bericht des Schulpsychologischen Dienstes.

Erstkontakt

Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf. In einem persönlichen Gespräch kann geklärt werden, ob eine Aufnahme in Frage kommt. Für eine Anmeldung reichen die Eltern oder eine Fachstelle eine Platzierungsanfrage ein. 

Vorstellungsgespräch

Zum Vorstellungsgespräch erwarten wir das Kind als Hauptperson. Begleitet wird es von den wichtigsten Bezugspersonen aus dem familiären Umfeld und einer Fachperson des Schulpsychologischen Dienstes oder der Schulpflege.

Sie erhalten einen Einblick in unseren Standort und gewinnen einen ersten Eindruck von unserer Haltung, unserer pädagogischen und therapeutischen Arbeitsweise sowie unseren Strukturen.

Aufnahmeentscheid

Der Aufnahmeentscheid wird gemeinsam gefällt, wenn

  • das Kind sich einen Aufenthalt bei uns vorstellen kann
  • die Eltern positive Entwicklungsmöglichkeiten für ihr Kind in etuna kasteln sehen
  • eine entsprechende Empfehlung der zuständigen Fachstelle vorliegt
  • etuna kasteln für die Bedürfnisse des Kindes angemessene Angebote zu Verfügung stellen kann

Vereinbarung / Eintritt

Die Aufnahmevereinbarung wird vor Eintritt des Kindes unterzeichnet. Sobald der verbindliche Zuweisungsentscheid der Behörde (Schulpflege) vorliegt, kann das Kind zum vereinbarten Termin eintreten.

Nicht-Aufnahme oder Austrittsgründe

etuna kasteln bietet nicht jedem Kind das passende Angebot, welches es für seine Entwicklung benötigt.

Die Aufnahme in etuna kasteln ist ausgeschlossen wenn

  • das Kind akute psychopathologische Symptome zeigt
  • das Kind eine intensivere Betreuung (z.B. bei Selbstgefährdung, Suizidalität) benötigt, als sie etuna kasteln bieten kann
  • das Kind aus sozialen und anderen Gründen ein 365-Tage-Betreuungsangebot braucht
  • das Kind gravierendes kriminelles Verhalten zeigt oder bereits entsprechend Straftaten begangen hat
  • das Kind körperlich und / oder geistig und / oder psychisch beeinträchtigt ist