Stiftung etuna

Lernen und Leben in ländlicher Umgebung

etuna kasteln ist eine Bildungsstätte im Aargau für Schulkinder mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen. Wir fördern und begleiten Mädchen und Jungen mit aussergewöhnlichem Verhalten in schwierigen schulischen, sozialen und persönlichen Situationen. 32 Kinder im Schulalter finden bei uns den nötigen Platz um sich ideal entwickeln zu können.

Unser Standort umfasst

  • Wohnbereich mit vier alters- und geschlechtergemischten Wohngruppen
  • die Sonderschule mit vier Klassen
    (Primarstufe 1-4 und 5-6, Oberstufe, Oberstufe mit Schwerpunkt Berufsfindung)
  • unterstützende interne und externe Angebote
  • eine enge Zusammenarbeit mit dem Bio-Landwirtschaftsbetrieb „Hof Kasteln“

Unser Angebot für die Kinder und Jugendlichen

  • Unterricht, der auf ihre Möglichkeiten und Fähigkeiten abgestimmt ist
  • Betreuung, die sie in ihrem Streben nach Autonomie ernst nimmt
  • Eine anregende Lernumgebung, die vielfältig genutzt werden soll
  • Ein Rahmen, in dem Mitverantwortung eingeübt und gelebt werden kann
  • Gesunde Ernährung
  • Eine gepflegte Infrastruktur

Wohngruppen

Gislifluh, T 056 444 22 11

Schenkenberg, T 056 444 22 12

Schlossblick, T 056 444 22 14

Urgiz, T 056 444 22 13

Gemeinsame und verbindliche Haltung

etuna kasteln ist einer von 8 Standorten der Stiftung etuna.

Als Rahmenbedingung zur Umsetzung des Kantonalen Leistungsvertrags gilt das pädagogische Rahmenkonzept mit der partizipativen Prozessgestaltung. Das Menschenbild und die Haltung orientieren sich an der Stiftung etuna.

Menschenbild

  • Der Mensch braucht Beziehung zum Leben.
  • Der Mensch entwickelt und verändert sich.
  • Der Mensch strebt nach Autonomie.
  • Der Mensch ist ein ganzheitliches und soziales Wesen.

Haltung

  • Wir ermöglichen Beziehung durch Partizipation.
  • Wir sind überzeugt, dass der Mensch durch verlässliche Beziehung wächst und gestärkt wird.
  • Wir trauen jedem Menschen Entwicklung und Veränderung zu.
  • Wir akzeptieren, dass der Mensch auf individuelle Art und Weise seine Ziele erreicht.

Gemeinsam sind wir stärker

Wir sind an einer engen und transparenten Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kind und Mitarbeitenden in etuna kasteln interessiert. Gemeinsam bewirken wir mehr!

Damit wir gemeinsam erfolgreich sind, müssen die gegenseitigen Erwartungen geklärt sein. Die Beteiligten müssen wissen, wozu sie sich verpflichten und was sie erwarten dürfen.

Das bieten wir den Eltern an

Die Eltern dürfen davon ausgehen, dass

  • wir sie als Partner ernst nehmen
  • wir uns für sie und ihr Kind interessieren
  • wir alles tun, was uns möglich ist, damit ihr Kind Fortschritte erzielen kann
  • wir uns auf die Fortschritte ihres Kindes fokussieren
  • wir unsere Arbeitsweise und Rahmenbedingungen transparent machen
  • wir unter dem Jahr beim Holen und Bringen des Kindes regelmässig über die Entwicklung berichten
  • wir sie halbjährlich mit einem Standortbericht und Standortgespräch über Ziele und Zielerreichung informieren
  • wir am Standortgespräch den Stand der Re-Integration thematisieren und neue Ziele für das nächste Halbjahr gemeinsam vereinbaren
  • wir uns in schwierigen Situationen mit ihnen und mit Fachpersonen beraten und sie nicht einfach vor Tatsachen stellen

Das erwarten wir von den Eltern

Wir gehen davon aus, dass

  • die Eltern an gemeinsam formulierten Zielen mitarbeiten
  • die Eltern ihre Kinder in die Verantwortung nehmen
  • die Eltern aktiv an den obligatorischen Anlässen teilnehmen
  • die Eltern etuna Kasteln als Ort des Lernens, Wachsens und der Stärkung oder Entwicklung wahrnehmen
  • die Eltern akzeptieren, dass auch wir lernen
  • die Eltern sich ein realistisches Bild von den Entwicklungsmöglichkeiten ihres Kindes machen
  • die Eltern ihre Unzufriedenheit kundtun

Freie Stellen etuna kasteln

Vielen Dank für Ihr Interesse an etuna kasteln. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:

Praktikantin / Praktikant 80%

Eine lange und wechselhafte Geschichte

Bis ins frühe Mittelalter finden sich in den Geschichtsbüchern zahlreiche Verweise auf das Schloss Kasteln. Zusammen mit Veltheim war Kasteln in altkyburgischem Besitz, schliesslich zählen Thalheim, Schenkenberg und Schinznach zum angestemmten Hausgut der Habsburger im Jahre 1239. Hier ein Auszug aus der Geschichte:

 

2015

Das Schulheim Schloss Kasteln feiert das 160-jährige Bestehen.

2014

Die Schulheime Friedberg, St. Johann, Kasteln und Psychomotorik Aarau Nord konstituieren sich innerhalb der Stiftung etuna.

2013

Das Schulheim Schloss Kasteln wird in die neu gegründete Stiftung etuna überführt. 

2009

Das neu gestaltete Schwimmbad mit Spielwiese und das sanierte Schloss dürfen eingeweiht werden.

2008

Der nächste Umbau am Schloss ist Tatsache.

2007

Für die künftige Gruppe Schlossblick wird das Personalhaus erneuert. Auch beim Schulhaus stehen weitere Bauarbeiten an. 

2005

150 Jahre Schulheim Schloss Kasten und 150 Jahre Begegnungen auf Kasteln – wenn das kein Grund zum Feiern ist!

2003

Die Wohnbereiche werden erneuert. Ein neues Leitbild bringt die Strategie des Schulheims Schloss Kasteln auf den neusten Stand.

2002

Die Landwirtschaft wird verpachtet. Zusätzlich finden Sanierungen und Umbauten im und am Wohngebäude Landwirtschaft statt. 

2001

Eine neue Aufbauorganisation mit einem Leitungsteam und Bereichsleitungen übernimmt die Führung.

2000

Die therapeutischen Angebote werden erweitert und das Vogelnest kann in Betrieb genommen werden.

1999

Der Organisations- und Entwicklungsprozess entsteht sowie auch neue Gruppenleitungen. Dank eines grossen Schlossfests kommt aber auch der unterhaltsame Teil nicht zu kurz. 

1998

Die Schulhäuser werden umgebaut und renoviert.

1993

Im Rahmen der Reorganisation des Heimes entsteht ein neues Leitbild.

1990

Am ersten Tag der offenen Tür öffnet das Schulheim Schloss Kasteln seine Tore für die Öffentlichkeit.

Detaillierte Unterlagen zur Geschichte finden Sie unter Downloads.  

Spenden / Beitritt Gönnerverein

Der Gönnerverein Schloss Kasteln ermöglicht Kindern verschiedene Freizeitaktivitäten oder spezielle Fördermassnahmen, welche von den Eltern nicht finanziert werden können. Auch unterstützt der Verein ausserordentliche Projekte wie z.B. Zirkus, Ziegenstallbau o.ä. im Rahmen des Aufenthalts im Schulheim.

Möchten Sie den Gönnerverein unterstützen? Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung per Mail an schulheim@kasteln.ch mit Angabe Ihres Namens und Anschrift. Gerne senden wir Ihnen einen Einzahlungsschein zu.

Beitrag natürliche Personen: CHF   50.- / Jahr
Beitrag juristische Personen: CHF 200.- / Jahr

Spenden an den Gönnerverein sind steuerlich voll abzugsberechtigt.

Wir freuen uns über jede kleine und grosse Spende.
Bitte vermerken Sie bei der Einzahlung den Verwendungszweck „Spende“.

Unsere Bankverbindung lautet:
Raiffeisenbank Aare-Reuss
5507 Mellingen
IBAN: CH61 8070 4000 0067 2213 5

Der Vorstand des Gönnervereins setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Toni Bächli, Präsident
  • Gabi Leuenberger, Vizepräsident
  • Robert Erni, Buchhaltung
  • Susanne Maurer, Aktuarin
  • Christine Egerszegi, Mitglied

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte direkt an den Präsidenten:
Toni Bächli, Gilamstrasse 5, 4665 Oftringen, E-Mail: t.baechli[at]gmail.com

Besten Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen.