Stiftung etuna

Der Eintritt wird sorgfältig geplant

Das sorgfältige Aufnahmeverfahren ermöglicht eine gelingende Förderung. Die Aufnahmegespräche werden in der Regel im März/April geführt.

Die Aufnahme von Kindern findet bei freien Plätzen das ganze Jahr statt. Die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze und die Zusammensetzung in einem Teich beeinflussen die Möglichkeit einer Aufnahme.

Im Aufnahmeverfahren wird das Aufenthaltsziel durch das Kind, seine Eltern und die zuweisende Stelle festgelegt.

Damit ein Kind (ein Familiensystem) erfolgreich Lernen kann, muss es seine Ressourcen kennen. Zudem muss es wissen, welche Unterstützung es anfordern kann.

Um keine Missverständnisse entstehen zulassen, werden die Verantwortlichkeiten geregelt.

Folgende Punkte müssen deshalb bei einem Eintritt geklärt sein:

  • Was braucht das Kind, damit es erfolgreich an seinen Zielen arbeiten kann?
  • Wie können Eltern und Institution das Kind unterstützen, damit es den Aufenthalt erfolgreich erlebt?
  • Das Kind und die Eltern müssen wissen, welche Aufenthaltsziele angestrebt werden

Die Basis für den Eintritt in etuna st. johann bildet eine Abklärung durch den SPD oder KJPD, die den Bedarf an Sonderschulung ausweist. Die Zuweisung erfolgt durch die Schule mit dem entsprechenden Beschluss der Schulpflege.

Je sorgfältiger und transparenter die Vorgespräche geführt werden, um so einfacher gestaltet sich für ein Kind der Eintritt in etuna st. johann.

Es ist dabei entscheidend, dass die Eltern vom Eintritt überzeugt sind und ihn als Chance für ihr Kind sehen.

Um den Aufnahmeprozess in Gang zu setzen, brauchen wir:

  • Eine Platzierungsanfrage (Schulleitung oder Schulpsychologischer Dienst)
  • Einen aktuellen Bericht des Schulpsychologischen Dienstes

Freie Plätze

Anmeldungen für das Schuljahr 2020/2021 nehmen wir ab August 2019 gerne entgegen.