Stiftung etuna

Vielfalt ist Programm

So vielfältig die Herausforderungen mit Kinder und Jugendlichen sind, so breitgefächert ist das Angebot der Stiftung etuna. Wir unterstützen Sie und Ihre Kinder gerne.

    Geschäftsleitung

    Um für Kinder und Jugendliche oder deren Familien hilfreiche Lösungen zu finden, dafür sind wir da. Wir unterstützen und beraten Sie gerne.

    Roland Fischer
    Geschäftsführer

    etuna stiftung

    056 444 22 01

    roland.fischer@etuna.ch

    Dominik Gloor
    Gesamtleiter etuna kasteln und Stv. Geschäftsführer

    etuna kasteln

    056 444 22 00

    dominik.gloor@etuna.ch

    André Zehnder
    Gesamtleiter etuna friedberg

    etuna friedberg

    062 767 77 27

    andre.zehnder@etuna.ch

    Irma Haug
    Leiterin etuna psychomotorik

    etuna psychomotorik

    056 269 10 30

    irma.haug@etuna.ch

    Luigi Giannini
    Gesamtleiter etuna st. johann

    etuna st. johann

    056 269 10 00

    luigi.giannini@etuna.ch

    András Tamásy
    Leiter etuna seon

    etuna seon

    062 797 75 88

    andras.tamasy@etuna.ch

    Robert Erni
    Stab Finanzen und Administration

    etuna kasteln

    056 444 22 05

    robert.erni@etuna.ch

    Elisabeth Kuhn
    Stab Kommunikation und QM

    etuna st. johann

    056 269 10 00 (Montag)

    elisabeth.kuhn@etuna.ch

    Mitglieder Stiftungsrat

    Roger Keller
    Präsident/ Finanzen/ Politik

    Daniela Vögele
    Vizepräsidentin/ Liegenschaften/ Unterhalt

    Pia Bircher
    Medizin/Psychologie/ Psychiatrie

    Christoph Hagenbuch
    Landwirtschaft

    Norbert Landwehr
    Qualität

    Regula Dössegger
    Recht

    Isabella Roth
    Sozialpädagogik

    Tim Schaerer
    Schule

    Jürgen Müller

    Edwin Rohr

    Unterstützung

    Wir freuen uns, wenn Sie die vielfältige Arbeit der Stiftung etuna auch finanziell unterstützen. Die Vereine «Schulheime St. Johann Klingnau und Friedberg Seengen» und "Gönnerverein Schloss Kasteln" sind dafür besorgt, dass Ihre Spende auch zweckgebunden verwendet wird.

    Grundsätzlich wird die Stiftung etuna durch den Kanton finanziert.

    Es gibt aber immer wieder Anlässe oder Projekte für Kinder, die nicht durch das ordentliche Budget gedeckt werden können oder das Eltern in eine finanzielle Notlage geraten und den Elternbeitrag nicht mehr bezahlen können.

    Dazu verwenden wir ihre Unterstützungsbeiträge

    • Unterstützung von Eltern
    • Mitfinanzierung von Projekten und Anlässen der Standorte (für die Kinder)
    • Mitfinanzierung von Projekten, die der Schülerrat initiiert

    Spendenkonti

    etuna st. johann

    Raiffeisenbank Böttstein, 5314 Kleindöttingen
    IBAN: CH84 8065 2000 0041 3577 9

    etuna friedberg

    Postcheck 50-6515-2
    IBAN: CH79 0900 0000 5000 6515 2

    etuna kasteln

    Raiffeisenbank Aare-Reuss
    5507 Mellingen
    IBAN: CH61 8070 4000 0067 2213 5

    Geschichte und Vision

    Langjährige und bewährte Angebote werden gemeinsam weiterentwickelt

    Die Stiftung etuna wurde am 1. Januar 2012 in Klingnau AG, gegründet. Sie entstand aus dem Zusammenschluss der drei Schulheime Friedberg, Schloss Kasteln, St. Johann und der Psychomotoriktherapie Aargau Nord. Diese vier Institutionen bilden heute die organisatorischen Einheiten der Stiftung etuna. Wir entwickeln unser Angebot gemeinsam weiter.

    Der Name

    Der Name etuna (lat. et = und / auch, una = zusammen / zugleich) steht für zwei zentrale Werte: Vielfältigkeit und Synergien.

    Spezialisierungen, gewachsene Kulturen und regionale Verankerung unserer Institutionen bleiben nebeneinander erhalten und machen uns bunt. Unser Erscheinungsbild zeigt diese Farbigkeit.

    Die Vision der Stiftung etuna

    Mit unserer Arbeit verbessern wir die Lebenssituation von Kindern, Jugendlichen und deren Familien.

    Für Kinder und Jugendliche mit einer sozialen oder psychomotorischen Beeinträchtigung bieten wir sonderpädagogische, sozialpädagogische und therapeutische Leistungen in hoher Qualität und zu einem der Leistung entsprechenden Preis an.

    Schutz und Sicherheit für alle

    Die pädagogische Arbeit führt zu engen und intensiven Kontakten. Sie gestaltet sich manchmal sehr anspruchsvoll. Um allen den notwendigen Schutz zukommen zu lassen, hat der Kinder- und Personalschutz eine hohe Bedeutung.

    In den Institutionen der Stiftung etuna treffen Menschen aufeinander, die einerseits Unterstützung benötigen und andererseits Begleitung bieten.

    Ziele des Kinder- und Personalschutzes:

    • Wir sind dem Wohlergehen des Kindes verpflichtet
    • Wir wahren die Würde des Kindes und anerkennen seine Einzigartigkeit
    • Wir respektieren das Recht auf Selbstbestimmung, welche sich am Alter und an der Einsicht des Kindes orientiert
    • Alle Personen in der Stiftung etuna begegnen sich mit einer wohlwollenden und wertschätzenden Haltung
    • In schwierigen Situationen stellen wir uns der Auseinandersetzung und tragen diese fair aus
    • Die Regeln im Kinder- und Personalschutzkonzept schützen alle Personen in der Stiftung etuna und bieten Orientierungshilfe in schwierigen Situationen

    Das Konzept regelt, wie wir mit anspruchsvollen Situationen (Ereignisse, die nicht den Erwartungen entsprechen) umgehen und wie diese beurteilt werden müssen.

    Die Kinder stehen im Zentrum unserer täglichen Arbeit

    Kinder – die Zukunft unserer Gesellschaft – sind es wert, dass wir unsere Arbeit laufend hinterfragen und uns nicht blenden lassen. Nur so kann sich die Qualität unserer Arbeit laufend verbessern.

    Wir entwickeln unsere Qualität nach dem Modell «Qualität durch Evaluation und Entwicklung» Q2E. Es ist als Wechselspiel von Analyse, Weiterentwicklung, Selbstkontrolle und externer Kontrolle zu verstehen. So sichern wir eine schrittweise Weiterentwicklung und damit die kontinuierliche Verbesserung der Qualität unserer Arbeit.

    Leitende Werte

    • wertschätzen und nützen von Bestehendem und Gelingendem
    • fragen und verstehen
    • Vorgehensweisen aushandeln
    • zielorientiert zusammenarbeiten
    • ausprobieren, überprüfen und weiterentwickeln